Digitale Veranstaltung


Austauschtreffen Lotsendienste in Arztpraxen

Donnerstag, 17. November 2021, von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr




Gynäkolog:innen und Kinder- und Jugendärzt:innen begleiten werdende Mütter und Familien mit Kleinkindern kontinuierlich in prägenden Phasen für die Biographie und Entwicklung eines Kindes. Auch Haus- und Zahnärzt:innen haben wichtige Kontakte zu Familien. Ärzt:innen genießen insgesamt ein hohes Vertrauen bei Eltern und kennen die Lebenssituation der Familien gut. Die genannten Facharztgruppen können daher wichtige Beratungs- und Vermittlungsfunktionen für Familien übernehmen, die einen psychosozialen Unterstützungsbedarf haben.

In den §§ 24 / 26 SGB V ist daher im Zuge des Bundespräventionsgesetzes geregelt, dass Gynäkolog:innen und Kinder- und Jugendärzt:innen im Rahmen ihrer Untersuchungen auf regionale Unterstützungsangebote hinweisen sollen.

Um den Zugang von Familien zu geeigneten Angeboten zu erleichtern, haben sich in den letzten Jahren verschiedene Lösungen in der Zusammenarbeit zwischen Arztpraxen und Frühe Hilfen / Kinder- und Jugendhilfe entwickelt (Interprofessionelle Qualitätszirkel Frühe Hilfen, „grüne Rezepte“, Öffentlichkeitsarbeit in den Arztpraxen u.v.m.).

Ein besonderer Ansatz in diesem Kontext stellt der Lotsendienst in einer Arztpraxis dar. Ärzt:innen beobachten einen Unterstützungsbedarf und informieren und motivieren die Eltern zur Annahme einer Beratung. Die Beratung findet in Form einer Sprechstunde in der Arztpraxis statt, in der Mitarbeiter:innen der Frühen Hil-fen/Kinder- und Jugendhilfe den Eltern ein Gespräch anbieten. Je nach Bedarf lotsen und begleiten sie die Familie in das passende Angebot. Dieser Ansatz wurde im Rahmen des Modellprojektes „Soziale Prävention“ der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin und des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen von 2016 bis 2019 maßgeblich entwi-ckelt und erprobt. Mittlerweile sind mit Unterstützung der Bundesstiftung Frühen Hilfen und des Landesprogramms „kinderstark: NRW schafft Chancen!“ ca. 25 Lotsendienste in Arztpraxen entstanden.

Dieses Austauschtreffen soll den Beteiligten an Lotsendiensten in Arztpraxen Möglichkeiten für Gespräche eröffnen. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in andere Konzepte und können wichtige Fragen der Ausgestaltung und Durchführung von Lotsendiensten miteinander erörtern. Außerdem werden die wiederkehrenden Fragestellungen zum Thema „Datenschutz in Lotsendiensten“ aufgegriffen.

Die Veranstaltung wird von dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Kooperation mit den LVR-Landesjugendamt Rheinland und dem LWL-Landesjugendamt Westfalen veranstaltet.


Veranstaltungsort:
Die Veranstaltung wird digital stattfinden. Die Veranstaltung wird mit dem Anbieter Zoom durchgeführt.

Anmeldung:
https://lotsendienste.mohr-live.de/register/

Anmeldeschluss:
12.11.2021
Zugangsdaten erhalten Sie am Abend des 13. November 2021

Teilnehmendenanzahl:
60 Teilnehmende

Zielgruppe:
Koordinierende Fachkräfte, Lots:innen, Ärzt:innen und MFAs. Die Veranstaltung richtet sich im Schwerpunkt an Standorte mit Lotsendiensten, die bereits tätig sind.

Auskunft zur Anmeldung und technischen Organisation:
Frank Folkmer, 0211-8282818 oder frank.folkmer@mohr-events.com

Auskunft zu Inhalten:
Désirée Frese, 0211/837-2357 oder desiree.frese@mkffi.nrw.de
Marco Cabreira da Benta, 0211/837-2155, marco.cabreiradabenta@mkffi.nrw.de

Kosten
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir freuen uns, Sie hierzu begrüßen zu dürfen.